Home

Der Leonberger

(Definition von Wikipedia)

Der Leonberger ist eine von der FCI anerkannte deutsche Hunderasse (FCI-Gruppe 2, Sektion 2.2, Standard Nr. 145).

Herkunft und Geschichtliches

Der heutige Leonberger entstand in Leonberg durch die Kreuzung von Bernhardiner, Neufundländer und Pyrenäenberghund. Ende der dreißiger, Anfang der vierziger Jahre des 19. Jahrhunderts kreuzte Heinrich Essig, Stadtrat in Leonberg, eine schwarzweiße Neufundländerhündin (als bevorzugtes Motiv des Malers Edwin Landseer unter dem Namen Landseer bekannt) mit einem langhaarigen Bernhardinerrüden. Später wurden weitere Bernhardiner sowie ein Pyrenäenberghund für die Zucht verwendet.

Die beiden Weltkriege hätten fast das Ende dieser Rasse bedeutet. Ein paar Liebhaber der Rasse konnten sie jedoch erhalten. Inzwischen gibt es weltweit verschiedene Leonberger-Vereine, die sich der Zucht annehmen.

In der Kynologie gibt es Hinweise, dass im Jahr 1625 die Fürstenfamilie von Metternich eine Zucht von Hunden besaß, die dem Leonberger ähnelten; so soll dieser Typ schon lange in dem Gebiet Rätische Alpen und in Schwaben heimisch gewesen sein.

Beschreibung

Der Leonberger ist aufgrund seiner Ahnen ein sehr großer Hund und kann bei einer Schulterhöhe von bis zu 80 cm bis zu 75 kg wiegen. Das Haar ist mittelweich bis derb, reichlich lang, anliegend, an Hals und Brust bildet es ein Mähne, löwengelb, rot, rotbraun, auch noch sandfarben (fahlgelb, cremefarbig) und alle Kombinationen zwischen ihnen, jeweils mit schwarzer Maske; schwarze Haarspitzen sind zulässig. Die Ohren sind hoch und nicht weit hinten angesetzt, hängend, mittelgroß, anliegend, fleischig.

Wesen

Familienhund, der aufgrund seiner Gelassenheit und hohen Reizschwelle auch durch kleine Kinder nicht zu beeindrucken ist.

Ebalou vom Eichbüel

 

Geb.: 28.01.2007       Grösse 82 cm     Gewicht 60 kg

Ebalou: Lieber mittendrin statt nur dabei!
Er ist ein Leonberger der immer gerne und überall! dabei ist und alles ganz genau wissen möchte. Er beobachtet Jeden und Alles, ihm entgeht nicht die kleinste Bewegung. Kommt Frauchen vom Einkauf zurück wird zuerst der Kopf in die Einkaufstasche gesteckt, ob auch alles eingekauft wurde. Arbeitet sie im Garten und gräbt Pflanzen ein, Ebalou passt auf und siehe da, die Pflanze wird genau neben dem Einpflanzloch wieder sorgfältig hingelegt, ohne dass es auch nur irgendjemand merkt.
Wer kommt gerade aufs Grundstück? Eingang wird sofort blockiert, keine Chance mehr an ihn vorbei zukommen, bevor nicht Herrchen da ist!!!
Ist irgendwo was los, Ebalou ist mittendrin!

Ebalou hat ein starkes Selbstbewusstsein und hat es nicht nötig mit Dauergebell auf sich aufmerksam zu machen. Er lässt sich nicht provozieren, kläffende oder aggressive Hunde interessieren ihn nicht, er geht einfach vorbei. Er mag es auch nicht, wenn Hunde oder Schwäne streiten, er stellt/schwimmt sich einfach zwischen die Streitenden bis sie mit dem Zanken aufhören bzw. davon schwimmen.


Ebalou ist ein überaus intelligenter Rüde. Er versteht (fast) jedes Wort. Bei Unterhaltungen in der Familie heisst es oft: „Passt auf! Ebalou hört mit!“ Oft genügt auch nur ein Blick.
Seine Wünsche weiss er genau durchzusetzen, so dass sicher keine Hundemahlzeit oder sein geliebtes Ankebrötli am Morgen vergessen wird.

Unser Grosser ist ein absoluter „Schmuser“. Er geniesst seine Streicheinheiten. Mit grosser Freude sitzt er seinem Herrchen mal ganz schnell auf dem Schoss
Man kann ihn überall mit hinnehmen. Trotz seiner Grösse fällt er durch seine ruhige und besonnene Art kaum auf und ist dank seines guten Gehorsams überall gerne gesehen. Für so manches Foto stand Ebalou schon bereit und Herrchen gibt oft Auskunft über Herkunft, Gewicht etc.

Ebalou ist ein Rüde mit Persönlichkeit und er bereichert unser Leben auf so vielfältige Art und Weise.
Schön, dass es ihn gibt und dafür ein ganz grosses DANKE an seine tolle Züchterin Katharina Walder, die keine Mühe mit der Aufzucht scheute und uns einen super Welpen abgab. Danke Käthi!